Edizione 2019

Media

 

Il commento di Cristine in tedesco

 
Cristine Ogniben
 

Die Wüste wartet auf Dich ! Eine ganz andere Erfahrung ...


Du denkst an öde Landschaft, endlos Sand, sengende Hitze, Dürre, Langeweile....
Nichts von all dem habe ich vorgefunden, na ja, vielleicht endlos Sand, jedoch als weite Ebenen, als Dünen, als Pfade. Immer wieder Abwechslung. Kann die Natur wirklich aus Sand so viele unterschiedliche Bilder gestalten? Phantastische Landschaften.
Und durch diese bewegst Du Dich, stundenlang, mal auf festerem, mal auf völlig nachgebendem Untergrund. Du wirst getragen durch Deine eigene Stärke, sowohl physisch wie auch mental, kommst beflügelt ins Ziel und denkst: „Schon da?“

Das Laufen ist anspruchsvoll, erfordert eine sehr gute Kondition. Im Nachhinein hätte ich auf keine Trainingseinheit in der Vorbereitungszeit verzichten können. 5 Tage auf Fuerteventura, Training zu sehr ähnlichen Bedingungen, haben mich hervorragend auf meinen ersten Marathon in der Wüste vorbereitet. Mein allererster überhaupt! Die Etappen davor haben mir die Angst davor genommen, ich war zuversichtlich es zu schaffen, mit Respekt bin ich die Strecke angegangen. An diesem Tag war es auch wärmer als zuvor. Nur 2 Verpflegungsstationen, im Trinkrucksack die eiserne Wasserreserve, die Einteilung der Vorräte werde ich noch lernen müssen...
Dennoch, es war ein unbeschreibliches Gefühl in 2 km Entfernung den Zielbogen zu sehen, die letzten Kräfte zu mobilisieren, nicht mehr an den Durst denken, mich zu spüren, anzukommen . Dieser Augenblick schmeckte nach Glück und Freiheit.

Das Glück ist einzig heilsam für den Leib, die Kräfte des Geistes jedoch bringt der Schmerz zur Entfaltung.
Marcel Proust, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit.

Die Landschaft und das Umfeld beeindrucken Dich so, dass Schmerzen in den Hintergrund treten. Ist die Düne zu steil und Du schaffst es nicht zu laufen, so gehst Du eben ein Stück ... Du findest hier viele große und kleine Dünen, für jeden ist die richtige Düne dabei, jede fordert Dich auf andere Art und Weise heraus.

Im Camp, Zeltlager, Holzstangen und dicke Teppiche als Dachkonstruktion, musst Du Dich nun organisieren. Wann gehe ich womit bekleidet, mit welchen Utensilien zum Duschen. Hört der Wind gleich auf oder fängt es gar an gleich zu regnen ? Die Wüste ist sehr vielseitig. Die Essensausgabe hat schon begonnen, wo habe ich schon wieder mein Besteck und meinen Trinkbecher verräumt? Auf dem Weg dahin Mütze und Skibrille wegen des Sandsturms ... nein, doch anders, erst zum Sanitätszelt, hatte ich doch gar nicht bemerkt, dass sich eine Blase an der mittleren Zehe gebildet hatte.
Du denkst Du hast ausreichend Zeit nach dem Lauf... das Licht, die Temperatur, Dein Hungergefühl bestimmen jedoch den Tagesablauf, Deine Gedanken und Deine Gefühle füllen die restliche Zeit, Du liegst früh in deinem Schlafsack und träumst von kleinen Fischen in Deinem Trinkrucksack ...
Nach einer Woche wieder in der Zivilisation, auf dem Weg nach Hause, 100 Wüstenkilometer voll gepackt mit Emotionen, Aufregung, Erschöpfung, Freude und neuen Freunden...


Vielen Dank Adriano und Zitoway Crew für die hervorragende Organisation und das beste italienische Buffet was man sich in der Sahara vorstellen kann...
Vielen Dank Nadja und Tiziano, die ersten 30 km meines ersten Marathons wären ohne Euch sicher nicht so leicht gewesen, Ihr wart tolle Begleiter bevor Ihr davon gezogen seid...
Vielen Dank an Euch „Alpenschleicher“ Barbara und Andreas, bessere Zeltpartner kann man sich nicht wünschen...
Der größte Dank gilt Dir, Claudia, Freundin und Coach, ohne Dich und Deiner Hartnäckigkeit wäre ich hier nicht so reich beschenkt worden...

Cristine 2010

Edizioni precedenti
Atleti per nazione
Table 'Sql45846_1.concorrenti_2019' doesn't exist